Der Verein

Gründung

1975 durch die Kommunen Freiburg, Kirchzarten, Münstertal, Oberried, Todtnau, Wieden und die Landesforstverwaltung, die das für die Anlage wesentliche Engagement erbracht hat. Ziel war, Langläufern gut präparierte Loipen im Sinne der Erholungsfunktion des Waldes zur Verfügung zu stellen und die aufkommenden Langläufer gezielt zu lenken und damit forstlich und naturschützerisch empfindliche Bereiche zu schonen. Noch im gleichen Jahr wurde die erste Pistenwalze beschafft.

Zweck

Förderung und Verbesserung der Wintererholung durch die Beschaffung und den Einsatz von Maschinen und den dazugehörigen Anlagen und Einrichtungen. Die besondere Aufgabe ist dabei die Anlage und Unterhaltung von Langlaufloipen und Winterwanderwegen im Interesse des Freizeitsportlers, Winterwanderer, Waldbesitzers, Jagdpächters und des Naturschutzes.

Grundsätze

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Er ist selbstlos tätig und verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Ziele. Die Mittel werden nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet. Mitglieder, Vorstand und Geschäftsführung erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereines.

Mitgliedschaft

Bis 1997 konnten nur juristische Personen des öffentlichen Rechts (Städte, Gemeinden, Landesforstverwaltung) und des Privatrechts (Vereine) Mitglied sein. Inzwischen sind auch über 5.200 private Mitglieder eingeschrieben.
Weitere private Mitglieder sind uns herzlich willkommen und erwünscht. Der Mitgliedsbeitrag beträgt zur Zeit mindestens 28,00 Euro pro Person/Jahr bzw. 125,00 Euro pro Firma oder Verein/Jahr.

Finanzieller Aufwand/ Mittelaufkommen

Nach Erfahrung der letzten Jahre liegt der jährliche Aufwand bei rund 250.000 Euro für Loipenpflege, Parkplatz-, Anlagen- und Geräteunterhaltung.
Einen Teil hierzu steuern die umliegenden Kommunen mit Schwerpunkt der Stadt Freiburg sowie der Landesforstverwaltung B.-W. und dem Landkreis Lörrach in Form der Geschäftsführung durch den Forstbezirk Todtnau bei.

Lage

Die herrliche Schwarzwaldlandschaft zwischen dem Feldberg und dem Wiedener Eck ist seit  altersher ein viel besuchtes Wandergebiet.

Bei einer Lage von durchweg über 1.100 m ist Langlauf meist bis im Frühjahr möglich. Zentraler Punkt ist die Passhöhe am Notschrei. Hier befindet sich, verkehrsgünstig an der Omnibuslinie Freiburg - Todtnau gelegen, das Loipenhaus mit Start und Ziel. Schauinsland- und Stübenwasenspur sind durch die Strasse getrennt.

Der Streckenverlauf ist auf einem Übersichtsrelief am Loipenhaus dargestellt. Alle Spuren sind Rundstrecken, führen also zum Ausgangspunkt zurück. Sie können aber auch für Zielwanderungen, z.B. in Richtung Feldberg, Todtnauberg oder zum Wiedener Eck/Belchen, benutzt werden. Der 100 km lange Fernskiwanderweg Schonach-Belchen verläuft zwischen Todtnauer Hütte und Hörnle auf unserer Loipe.

Markierung

Die ganze Loipe ist mit Unterstützung des DSV/FdS einheitlich markiert. Die im Abstand von einem Kilometer angebrachten Loipenschilder zeigen die jeweiligen Entfernungen zum Ziel an. Zur Vermeidung von Unfällen darf nur in markierter Richtung gelaufen werden. Das MItführen von Hunden ist nicht gestattet. Fussgänger dürfen die Loipen nicht betreten, für sie werden beiderseits des Notschreis Spazierwege gewalzt. Für Skater wird neben der Diagonal-Doppelspur durchgehend ein breiter Streifen gewalzt.
Schauinsland- und Stübenwasenspur werden bei ausreichender Schneelage laufend präpariert.